Liebe Kunden, wegen Urlaub können wir Ihre Bestellungen leider erst ab dem 03.10.21 versenden.
Gerne können Sie weiterhin bestellen, wir danken für Ihre Geduld.

Weitere Produkte

Reichsbahn-Dampf Teil 9

Schmalspurbahnen rund um Wilsdruff und Mügeln

Autor: Ton Pruissen

Unternehmen Sie an der Seite von Ton Pruissen nocheinmal eine Schmalspurbahnreise in die Vergangenheit. In beindruckenden Farb-und Schwarzweiß-Filmaufnahmen geht es von Wilsdruff nach Nossen und abOberdittmannsdorf bis hinauf nach Frauenstein. Ferner sind Aufnahmen vomMügelner Netz der 1960- und 1970er-Jahre zu sehen. Der bekannte holländischeFilmpionier hielt die Züge zwischen Oschatz und Strehla sowie über Mügeln undWemsdorf bis Neichen in bewegten Bildern fest. Der Streckenabschnitt vonDöbeln-Gärtitz bis Lommatzsch wird durch Filmszenen aus der Schmalfilmkameravon Günter Meyer porträtiert, der dort auch ganz kurz zu Wort kommt. Einbeindruckende Zeitreise in das mittelsächsische Schmalspurbahnnetz mit IV K-und VI K-Dampf.

DVD-Video, Laufzeit 56 Minuten
Best.-Nr. 101004

16,80 €
inkl. MwSt., zzgl. Porto und Verpackung

Die Deutsche Reichsbahn und das „Unternehmen Barbarossa“

Aufgaben, Organisation und Betrieb der DR im Krieg gegendie Sowjetunion

Autor: Jan Lukow

Dieses Buch behandelt ausführlich Aufgaben, Organisationund Betriebsführung der Deutschen Reichsbahn im 1941 vom Zaun gebrochenen Krieggegen die Sowjetunion, dem „Unternehmen Barbarossa“. Umfassend wird der Betriebin den besetzten Gebieten auf Breit- und Regelspur dargestellt und hierbei auchdie Arbeit der Hauptbahndirektionen der DR und der Feldbahndirektionen derWehrmacht von der Aufstellung bis zu Rückzug und Flucht beschrieben.    Es wird ein ausführlicher Blickauf den Einsatz blauer und grauer Eisenbahner „im Osten“ geworfen, viele der1943 bereits über 150.000 Männer und Frauen blieben in fremder Erde zurück. Die273 Bahnbetriebswerke des Betriebsmaschinendienstes werden hinsichtlich derBeschaffenheit und Aufgaben erfasst, ebenso die 69 Ausbesserungswerke.Beleuchtet wird die Verwendung der erbeuteten Breitspurfahrzeuge und wie sich dietausendfach aus dem Reich herangeführten, meist alten preußischen Loks unterden schwierigen Bedingungen des Krieges sowie den klimatischen Extremen beiunzureichender Instandhaltung im Einsatz schlugen. Ebenso behandelt werdenEntwicklung und Einsatz der neuen Kriegslok der Baureihe 52. Ein eigenesKapitel widmet sich den Auswirkungen der anwachsenden Partisanenbewegung aufden Bahnbetrieb.

Umfang 488 Seiten, Format 21,0 x 29,7 cm,Hardcover-Einband, mit ca. 585 Abbildungen und vierfarbiger Kartenbeilage„Westliches Russland Juni 1941“ im Format 82 x 58 cm
Best.-Nr. 208003

49,90 €
inkl. MwSt., zzgl. Porto und Verpackung

Güterwagen Band 9.1 - Chemiekesselwagen Länderbahn und DRG

Autoren: Stefan Carstens – Harald Westermann

Das Bild der Mineralölkesselwagen wurde zwar über Jahrzehnte von den unterschiedlichen Unternehmensfarben der privaten Einsteller geprägt, aber es handelte sich bei allen Wagen um simple Stahltanks auf Rädern. Anders bei den Chemiekesselwagen: Um den Anforderungen der z. T. aggressiven und giftigen Ladegüter gerecht zu werden, mussten Kessel aus speziellen Werkstoffen hergestellt werden oder innen beschichtet sein. Hinzu kamen die Topf- und Flaschenwagen, Weinfass- und Kesselwagen sowie Wagen zum Transport von Druckgasen, Kohlensäure und flüssigen Sauerstoff. Bei der Recherche zu dem Thema sind so viele Informationen zusammengekommen, dass eine Zweiteilung des Themas erforderlich wurde. In dem ersten Teil Güterwagen Band 9.1 werden auf 144 Seiten mit rund 370 Fotos und 90 Zeichnungen die Vorgeschichte und die bis 1950 gebauten Wagen gezeigt; einige von ihnen waren noch bis in die 90er-Jahre im Einsatz.

144 Seiten, 218 x 297 mm – Hardcover

33,50 €
inkl. MwSt., zzgl. Porto und Verpackung

Güterwagen Band 9.2 - Chemiekesselwagen DB, DR und DB AG

Autoren: Stefan Carstens – Harald Westermann

Güterwagen 9.1 ist den von Ende des 19. Jahrhunderts bis 1950 gebauten Chemiekesselwagen gewidmet. Der zweite Band schließt nahtlos an und beinhaltet die ab 1950 beschafften und umgebauten Wagen.
In dieser Zeit entstanden nicht nur viele neue Kesselwagen, sondern sowohl die VTG als größter Einsteller als auch andere Firmen zogen vorhandene Kesselwagen zum Umbau heran: Die Untergestelle passte man lauf- und bremstechnisch an den Stand der Technik an und bestückte sie mit neuen Tanks. Die Variantenvielfalt sowohl der Neubauten als auch der umgebauten Wagen – oft nur in Stückzahlen, die sich an einer Hand abzählen lassen – ist schier unüberschaubar, aber als für die Zeit vor 1950 gut dokumentiert.
Es folgen die von den Chemiefirmen selbst beschafften Wagen – ebenfalls Neu- und Umbauten –, die Wagen der DR und schließlich die letzten Umbauten zweiachsiger Chemiekesselwagen Ende des 20. Jahrhunderts.
In Güterwagen 9.2 stellen wir auf 256 Seiten mit rund 750 Fotos und annähernd100 Zeichnungen diese Wagen vor.
Mangels geeigneter Großserienmodelle nimmt diesmal der Modellbau einen weniger breiten Raum ein. Der Wink an die Modellbahnhersteller erfordert mehr als nur den sprichwörtlichen Zaunpfahl. Gleichzeitig zeigt das Buch aber auf, dass bei intelligenter Vorbildwahl auch moderne Chemiekesselwagen attraktive Varianten zulassen, sodass die Lücke durchaus geschlossen werden könnte …

256 Seiten, Format 21,8 × 29,7 cm, Hardcover-Einband, mit rund 650 Fotos und annähernd 100 Zeichnungen
Best.-Nr. 208002

Erscheint vsl. im Dezember 2021

49,50 €
inkl. MwSt., zzgl. Porto und Verpackung

So war sie damals, die DB - Teil 1

Autor: Ton Pruissen

Exklusive Filmschätze aus dem Archiv von Ton Pruissen, mit modernster Technik neu gescannt und digital gereinigt.
Als der holländische Eisenbahn-Filmpionier im Februar 1973 in Nordbayern unterwegs war, bewies die alte DB, dass sie immer fuhr – egal wie tief die Temperatur und wie hoch der
Schnee war. In Weiden und Hof, Neuenmarkt-Wirsberg und Marktschorgast konnte Ton Pruissen Dampfloks der Baureihen 01, 44 und 64 im harten Wintereinsatz filmen, aber
auch eine DR-„Taigatrommel“ der Baureihe V 200. Höhepunkt dieses Films sind eindrucksvolle Winterszenen von der Schiefen Ebene.

Laufzeit: 48 Minuten



Hier finden Sie eine Vorschau zu diesem Film.

16,80 €
inkl. MwSt., zzgl. Porto und Verpackung

So war sie damals, die DB - Teil 2

Autor: Ton Pruissen

Die einmaligen Filmraritäten aus dem Archiv von Ton Pruissen unternehmen diesmal eine Reise in die norddeutschen Hansestädte Hamburg und Bremen. Beginnend im Jahr 1956 (!) mit einer Fahrt
im Holland-Skandinavien-Express zeigt diese Film-DVD seine Streifzüge zur Hamburger Hochbahn, über das S-Bahn-Netz, zu den mit 78ern bespannten Wendezügen von Bergedorf nach Aumühle und
Büchen, in das Bw und den Bahnhof Hamburg-Altona sowie zu den Hauptbahnhöfen von Hamburg und Bremen. Der Bogen der Filmszenen spannt sich durch die 1960er-Jahre bis ins Jahr 1971, das
historische Filmmaterial hat Ton Pruissen mit modernster Technik gescannt, bearbeitet und digital gereinigt.

Laufzeit: 52 Minuten


Hier finden Sie eine Vorschau zu diesem Film.

16,80 €
inkl. MwSt., zzgl. Porto und Verpackung

EisenbahnKlassik - 1. Ausgabe

  • Sie wird die Geschichte, Kultur und Fotografie der klassischen Eisenbahn mit Anspruch und Herzblut vereinen.
  • Wer die ursprüngliche BahnEpoche kennt, dem wird die neue EisenbahnKlassik vertraut vorkommen.
  • Mit ihr bringen wir die Eisenbahn in sachkundigen Berichten, Reportagen und Geschichten von Zeitzeugen nahe. Es erwartet den Leser und den Betrachter eine Zeitreise: mit unwiederbringlichen Momenten und neuen Erkenntnissen, epochalen Fotos und seltenen Dokumenten.
  • 100 Seiten im Großformat 225 x 300 mm, über 150 Abbildungen, Klebebindung, € 12,80

Einige Themen der ersten Ausgabe

Dortmunds Dauerläuferinnen

Dortmunds Dauerläuferinnen der BR 03.10

Kriegsbeute-E-Loks in der Sowjetunion

Endlich eine präzise Antwort auf die Frage, was mit den deutschen Kriegsbeute-E-Loks in der Sowjetunion geschah.

Bahnwelt Basels

Wir stellen die Bahnwelt Basels in der Zeit von 1932 bis 1962 vor, mit Lok-Legenden aus drei Ländern.

Berufsalltag im Lokomotivfahrdienst

Packende Episoden aus dem Lokomotivfahrdienst.
EisenbahnKlassik Zeitschrift Cover
12,80 €
inkl. MwSt., zzgl. Porto und Verpackung

EisenbahnKlassik - 2. Ausgabe

  • Sie wird die Geschichte, Kultur und Fotografie der klassischen Eisenbahn mit Anspruch und Herzblut vereinen.
  • Wer die ursprüngliche BahnEpoche kennt, dem wird die neue EisenbahnKlassik vertraut vorkommen.
  • Mit ihr bringen wir die Eisenbahn in sachkundigen Berichten, Reportagen und Geschichten von Zeitzeugen nahe. Es erwartet den Leser und den Betrachter eine Zeitreise: mit unwiederbringlichen Momenten und neuen Erkenntnissen, epochalen Fotos und seltenen Dokumenten.
  • Dem Titelthema begegnen wir von mehreren Perspektiven und widmen ihm 22 Seiten. Er handelt vom Intercity, der am 26. September 1971 an den Start ging. Wir zeichnen „50 Jahre Takt und Tempo“ nach. Mit Ingulf Leuschel, 1998-2006 als Leiter Fahrplan Personenverkehr in der DB-Zentrale, steht uns ein Experte Rede und Antwort. Pikant wurde es 1975, als erstmalig die DB der DR vorschlug, TEE (und IC) bis Berlin durchzubinden – durch die DDR als Transitzüge. Davon alarmiert, ließ der DR-Chef und DDR-Verkehrsminister 1976/77 Denkschriften für das Für und Wider erstellen. Sie liegen uns im Original vor.
  • Die Sowjetunion kassierte 1945/46 annähernd 200 deutsche Elektrolokomotiven als Kriegsbeute. Wo waren sie untergebracht? Wie kam deren Verkauf zustande? Neue Hintergründe über Heimkehr und Wiederaufbau der Loks werden ausgebreitet.
  • Nach dem Bau der Berliner Mauer im Herbst 1961 konzentrierte die DR mehr als jede dritte Lok der Baureihe 01 in Berlin (Ost). Doch die Berliner Schnellzugloks sollen „in Grund und Boden gefahren“ worden sein. Um das zu untermauern, stellen wir Zeitzeugendialoge, amtliche Unterlagen und daraus resultierende Statistiken gegenüber – als Wimpernschlag deutsch-deutscher Eisenbahngeschichte.
  • Außerdem: Zeitmaschine, Kino, Meisterwerke der Eisenbahn-Fotografie, die letzten Neubau-Dampfloks des Ingenieurs André Chapelon, der Posten 1 in Frankfurt-Ginnheim als Sehnsuchtsort, Fahrten ins Schullandheim und vieles mehr
  • 100 Seiten im Großformat 225 x 300 mm, über 150 Abbildungen, Klebebindung, € 12,80

Einige Themen der zweiten Ausgabe

TEE und IC nach Berlin?

Denkschrift im Auftrag des DR-Chefs von 1977

Chaos nach dem Mauerbau

Warum die Baureihe 01 „in Grund und Boden“ gefahren wurde

Funde aus russischen Kriegsbeute-Archiven

Verkauf und Wiederaufbau deutscher E-Loks

Sehnsuchtsort

Posten 1 in Frankfurt-Ginnheim (1962-64)
12,80 €
inkl. MwSt., zzgl. Porto und Verpackung